Welcher Kindersitz im Reisebus?

busstop-1406747_1280

Immer mehr Familien nutzen den Reisebus - sei es als Shuttle zum Flughafen oder die immer beliebter werdenden Fernbusse anstelle der Bahn.

Leider gestaltet es sich nicht so einfach, mit kindersitzpflichtigen Kindern im Reisebus unterwegs zu sein. Das liegt an aufrollbaren Beckengurten, die sich nicht feststellen lassen. Mit diesen Gurten kann man keinen Autokindersitz befestigen. Es lässt sich also weder ein Baby, noch ein Kleinkind oder ein großes Kind bis 1,50m oder 12 Jahre damit korrekt sichern.

 

Was also tun?

Erkundige Dich vor der Buchung, welche Anschnallgurte es in den Reisebussen gibt.

 

 

Statische Beckengurte

Manchmal hat man Glück und es gibt feststellbare Beckengurte, wie man sie aus älteren Autos kennt. In diesem Fall kannst Du zumindest einen Reboarder nutzen, nämlich den Britax Römer Max-Way oder den Britax Römer Max-Way Plus.

Ältere Babyschalen gibt es teilweise noch mit einer Basisstation, die mit dem Beckengurt befestigt werden kann. Da es hier keine aktuell erhältlichen Modelle gibt, können wir keine Empfehlung aussprechen.

Für größere Kinder nach dem Reboarder bringt leider auch der statische Beckengurt nichts. Diese Lösung hilft also nur bis ca. sechs Jahre oder 25 kg. Bei großen Kindern kann der Max-Way oder Max-Way Plus auch vorher zu klein werden.

 

Vereinzelte Dreipunktgurte

Es wurden auch schon Dreipunktgurte gesichtet in Reisebussen. Zumeist jedoch befindet sich nur ein einziger in der Mitte der letzten Reihe. Wenn es möglich ist, diesen Platz zu reservieren und Du nur ein Kind mitnehmen möchtest, dann kann das die Rettung sein. Denn hier kannst Du auf jeden Fall eine Babyschale, einen Reboarder oder einen Kindersitz für ein großes Kind nutzen.

 

Haben denn die Busunternehmen keine Lösung für das Problem?

Unsere Erfahrung zeigt - leider nein. Im Gegenteil wurden wir schon häufiger von Reiseunternehmen kontaktiert, die uns nach einer Lösung fragten und auch gerne Sitze gekauft hätten für ihre KundInnen. Doch aus den oben genannten Gründen konnten wir leider in den meisten Fällen nicht weiterhelfen.

 

Fazit

Erkundige Dich auf jeden Fall rechtzeitig vor Buchung der Reise, ob Du Dein Kind überhaupt sicher im gewünschten Bus transportieren kann. Den Sitzplatz mit dem passenden Autogurt musst Du fest buchen können und es muss dann auch wirklich dieses Busmodell an Deinem Reisetag kommen.

Da hier doch einiges an Risiko dabei ist, dass das am Ende alles klappt, bleibt unsere Empfehlung eher die Bahn. Das ist deutlich entspannter, kein Kindersitzgefummel vor der Abfahrt und Du bist auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel