Wann in die nächste Sitzgröße wechseln?

WannWechsen_ZPBlog_Titel

 

Euer Informationsbedarf zu dem Thema "Wann wechseln?" bleibt kontinuierlich hoch.

Täglich erreichen uns eure sehr individuellen Fragen, die sich auf die Körperhaltung, das Verhalten der Babys und Kinder sowie auf die gesetzlichen Regelungen beziehen. 

Wir haben deshalb die wichtigsten Hinweise pro Sitzgruppe nachfolgend für euch zusammengefasst.

 

 

WannWechsen_ZPBlog_Babyschale

Wie lange sollte mein Baby in der Babyschale bleiben?/Wann sollte mein Baby aus der Babyschale raus?

Eine Babyschale ist auf die Bedürfnisse und Anatomie eines Babys konzipiert worden. Gerade Neugeborene sind insbesondere im Schlaf noch stark hypoton und brauchen dementsprechend viel Unterstützung. Dazu sollten Babys nicht zu aufrecht transportiert werden, da der Druck auf die noch unfertigen Wirbel und Bandscheiben geht. Neue Babyschalen die nach i-Size zugelassen sind haben eine Größen- und Gewichtsbegrenzung. Wenn eines von beiden erreicht ist, muss das Kind wechseln. 

Allerdings ist korrektes, festes und somit sicheres Anschnallen nur möglich, so lange die Schultergurte auf Schulterhöhe aus der Rückenlehne kommen. Daher sollte man sich nach einem Folgesitz umsehen, sobald die Gurte in die oberste Position gestellt wurden und auf Schulterhöhe aus dem Rückenteil der Babyschale kommen.

Beachtet: Solange die Gurte korrekt verlaufen, schaut im Normalfall auch der Kopf nicht über den Rand ;-)

Tipp: Für viele Reboarder braucht das Kind weder ein Mindestgewicht, noch muss es aktiv sitzen können! Ein Wechsel ist ab etwa 6 Monaten gut möglich.

 

WannWechsen_ZPBlog_Reboarder 

Wie lange im Reboarder fahren?/Wann sollte ich wechseln?  

Ein Kind sollte so lange wie möglich rückwärts fahren. Wenn es keine Möglichkeit mehr gibt, da das Maximalgewicht oder –größe erreicht ist, sollte es wechseln. In jedem Alter, Größe, Gewicht ist rückwärts sicherer. Die meisten wechseln um den 4. Geburtstag herum.

Wir empfehlen den Wechsel in den Folgesitz nicht vor dem 3. Geburtstag. Besser noch 4. Geburtstag oder eben so spät wie möglich. Denn je größer die Kinder beim Wechsel sind, desto mehr Sitze kommen in Frage. Das Anschnallen mit dem 3-Punkt-Gurt stellt für die Kinder eine ganz neue Herausforderung dar. Der Gurt bewegt sich nun mit der Bewegung des Kindes und kann einfach von der Schulter gestreift werden, wenn er "stört". Je älter die Kinder, desto besser verstehen sie, dass der Gurt kein Spielzeug ist. Wenn das Kind noch sehr jung ist, aber zu groß für den vorhandenen Reboarder, empfehlen wir einen gegurteten Reboarder (bis 25kg).

 

 

WannWechsen_ZPBlog_Folgesitz

Wann darf mein Kind aus dem Folgesitz raus?

Die Gesetzeslage ist eindeutig, wenn das Kind 12 Jahre oder 1,50m groß ist, muss es keinen Kindersitz mehr haben. Die neuen i-Size Folgesitze haben eine Begrenzung auf 1,50m. Denn nur weil ein Kind 12 Jahre alt ist, muss es nicht die 1,50m haben. Selbst bei den 1,50m passt nur selten der Autogurt wirklich gut, daher sollte darunter auf jeden Fall ein Sitz mit Gurtführung genutzt werden, um das Kind bestmöglich zu schützen, unabhängig des Alters.

Gesetzlich erlaubt sind auch Sitzerhöhungen (ab 15 kg), von deren Nutzung wir abraten, da sie die Gurtführung am Hals nicht optimieren und keinerlei Schutz bei einem Seitencrash bieten. 

 

  

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.