Kostenfreie Lieferung bei Kindersitzen und ab 50€ Individuelle Beratung Sicher Einkaufen Unfall-Austausch-Garantie Viele Ladengeschäfte

Staufächer und Kindersitze - was ist erlaubt?

Staufächer, Bodenfächer - was? Hat mein Auto sowas? Und wenn ja, was mache ich denn jetzt?

Hiermit geben wir unser Bestes, um Licht in den dunklen Staufach-Dschungel zu bringen.

Als Erstes schau einfach unter allen Fußmatten nach. Staufächer können sich vor allen Sitzen befinden, deswegen schau überall dort, wo Du Deinen Kindersitz potenziell einbauen möchtest. Sowohl vor der Rückbank als auch vor dem Beifahrersitz wurden sie schon gesichtet.

Warum sind Staufächer gefährlich?

Staufächer im Fahrzeugboden sind ein Risiko. Wenn der Stützfuß eines Kindersitzes auf einem Hohlraum aufsteht, kann der Deckel des Staufachs im Unfall durchbrechen. Danach rutschtder Stützfuß erst einmal ins Leere. Seine Stützfunktion fällt weg. Zusätzlich kann es auch einen Rückschlag geben, wenn der Stützfuß dann auf dem Fahrzeugboden unter dem Staufach aufstößt. Dieser Rückschlag erhöht die Kräfte, die auf das Kind im Unfall wirken, ganz erheblich.

Ein Hohlraum kann unterhalb des Deckels sein oder auch unterhalb des Bodens. Deswegen sollte ein Stützfuß keinesfalls auf einem Deckel oder Boden eines Staufachs stehen, wenn es keine explizite Freigabe des Herstellers für dieses Automodell und Baujahr gibt.

Aus dem oben genannten Grund muss unbedingt vermieden werden, dass ein Staufachdeckel oder -boden durchbrechen kann. Dies gilt für alle Kindersitze mit Stützfuß - egal ob Basisstation einer Babyschale, vorwärts- oder rückwärts gerichteter Kindersitz.

Auf die Typenlisten der Kindersitze kann man sich in diesem Fall nicht verlassen, da Staufächer in verschiedenen Austattungsreihen unterschiedlich verbaut werden. Aus diesem Grund muss immer trotz der Nennung eines Kindersitzes in einer Typenliste nachgeprüft werden, ob ein Staufach im Fahrzeugboden verbaut ist. Also Matte anheben und nachsehen!

scenic_2wayfix-150x150

Stützfuß steht auf dem Fach - diese Base ist nicht nutzbar in diesem Auto!

Was mache ich denn nun mit meinem Staufach?

Es gibt mehrere Arten, wie Auto- und Kindersitzhersteller mit der Staufach-Problematik umgehen:

  1. Befüllen: Wir empfehlen nur originale Füllstücke vom Fahrzeughersteller. Nur so kann man sich darauf verlassen, dass der Boden und der Deckel des Staufachs stabil genug gearbeitet sind für diese Variante.  Leider bieten nicht alle Fahrzeughersteller für ihre Automodelle Füllstücke an. Um das heraus zu finden, muss man beim Teilehandel des Autoherstellers anfragen, ob ein Füllstück verfügbar ist. Hier muss man oft sehr hartnäckig sein, da es nicht sofort gefunden wird. Tipp: Fragt den Menschen am anderen Ende der Leitung, ob er auch mal bei "Karosserie" in seinem Programm gesucht hat, da oft nur bei "Zubehör" geschaut wird und es aber bei "Karosserie" zu finden ist. Manchmal heißen die Füllstücke auch anders, bei Ford gerne "Schaumstoffdistanzstücke."
  2. Fuß davor/dahinter stellen: Manche Hersteller erlauben, dass man den Stützfuß vor oder hinter dem Staufach aufstellt. Hier muss dann im jeweiligen Auto ausprobiert werden, welcher Kindersitz dann passt. 
  3. Fuß ins Staufach stellen: Dies solltet Ihr auf jeden Fall nur machen, wenn der Autohersteller dem Boden des Staufachs ausreichende Stabilität bescheinigt. Wichtig ist hier nicht nur das Automodell zu erfragen, sondern auch das Baujahr anzugeben.
  4. Fuß auf den Deckel stellen: Mittlerweile haben einige Autohersteller reagiert und bei der Bauweise der Staufachdeckel nachgebessert. Wenn also klar kommuniziert wird, dass ein Fuß auf dem Deckel aufstehen darf, dann ist das auch erlaubt.

scenic_combiif1-150x150

Hierpasst es! Der Stützfuß steht hinter dem Fach.

Am Wichtigsten ist, dass man an die Staufächer denkt. Sollte keine der drei oben beschriebenen Möglichkeiten in Eurem Auto funktionieren, dann bleiben meistens noch der Mittel- und Beifahrerplatz. Aber Achtung, manche Autos haben selbst am Beifahrerplatz eine Staufach.

Solltet Ihr Fragen zu Eurer konkreten Situation haben, meldet Euch gerne bei uns!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.