Hamax Outback im Einsatz - im echten ALLTAGS-Test

Nun ist der Hamax Outback seit dem 1. September wirklich im Alltagstest. Morgens bringt er unsere kleine Passagierin zum Kindergarten und fährt dann direkt wieder zurück. Das sind täglich um die 10 bis 12km, je nach Routenwahl. Häufig wird er dabei auch ordentlich durch den Matsch gezogen, denn es geht an einem See entlang. Wind und Wetter muss er aushalten und unsere Kleine schützen. Denn egal, ob es regnet oder nicht - es steht alternativ für diesen Weg kein Auto zur Verfügung.

Wie Ihr auf den Fotos sehen könnt, übertreibe ich nicht. Trotz Spritzschutz am Schutzblech des Fahrrad-Hinterrads bekommt der Outback einiges ab.

IMG_0950

IMG_0951

IMG_0952

IMG_0953

IMG_0954

Unser Fazit nach gut zwei Monaten:

Der Regenschutz wird unbedingt benötigt, wenn man wirklich durch jedes Wetter fahren möchte. Er hält jedoch dicht und lässt sich gut hochklappen, sodass trotz nassem und dreckigem Überzieher das Hineinsetzen und Herausnehmen gut geht. Ohne Regenschutz sammelt sich sonst bei Starkregen Wasser am Reißverschluss.

Leider würde der Regenschutz im Kofferraum viel Platz einnehmen, wenn man ihn nur für Regen-Eventualitäten dabei hat. Deswegen ist er bei uns immer in Gebrauch und wir ziehen ihn nur ab, wenn wir eine Spaßausfahrt bei gutem Wetter unternehmen. 

Fahreigenschaften und Komfort für’s Kind überzeugen weiterhin, da gibt es nichts zu meckern.

Das Zusammenklappen geht gut und schnell, wenn der Wagen doch mal ins Auto muss. Allerdings sollte da eine Schutzdecke bereit liegen - siehe Fotos ;-)

Wir sind also weiterhin zufrieden und nutzen den Outback täglich mit dem Fahrrad und gelegentlich als Buggyersatz zum Einkaufen oder Spazierengehen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.