Fahrradanhänger Hamax Outback im Einsatz: So geht es los!

zp_outb1

Nach der langen Ruhepause in der Schwangerschaft möchte ich endlich wieder durchstarten. Außerdem freut sich mein Mann auf viel Sport in der Elternzeit. Deswegen war klar: ein Fahrradanhänger muss her und am besten soll er auch zum Laufen, Skifahren und als Buggyersatz überzeugen. Was war es da für eine Freude, als wir den neuen Hamax Outback vorgestellt bekamen. Ziemlich schnell war klar, dass dieser hochwertige Fahrradanhänger bei uns ins Zwergperten-Sortiment aufgenommen wird.

Aber Zwergperten wären nicht Zwergperten, wenn sie solch ein teures Produkt nicht auf Herz und Nieren äh Gestänge und Federung überprüfen würden. Praktischerweise hat unsere Zwergperten-Gründerin Laura im Herbst 2018 ein weiteres Baby bekommen. Dazu treibt sie in ihrer Freizeit auch regelmäßig Sport und laut ihrer Aussage: "Nichts richtig gut, aber dafür vieles gerne!"

Die perfekten Voraussetzungen also für unsere neue Blog-Reihe: "Hamax Outback im Einsatz"

zp_outb31GY9i9S0VI9ur

 

Teil 1 - So geht es los!

Direkt nach der Geburt bleibt es erstmal den Papas, Partnerinnen oder Großeltern und Freunden überlassen mit dem neuen Menschlein sporteln zu gehen. Aber wenn die Ruhezeit im Wochenbett zu Ende gekuschelt und der Rückbildungskurs absolviert ist, dann können auch junge Mütter wieder mit regulärem Sport anfangen. Wichtig ist natürlich, dass es Dir dabei gut geht und Du Dich stabil und wohl fühlst. Zur Sicherheit kannst Du Dich mit Deiner Gynäkologin besprechen.

Ich bin da entspannt und so gingen einige Monate ins Land, bis ich mich nach der Geburt von Baby 3.0 in die Laufschuhe und auf den Sattel schwang. Mit dabei: Hamax Outback und der Babysitz für Hamax Outback

Bei meinen beiden ersten Töchtern hatte ich vor neun Jahren einen recht teuren Chariot-Anhänger und daher kamen der Outback und ich mit einigen Ansprüchen zusammen.

Federung?

✔ Check - die Federung des Outback sah auf den ersten Blick sehr gut aus. Mal sehen, was Baby 3.0 nach den ersten Fahrradtouren dazu sagen würde. Günstige Anhänger laufen oft komplett ohne Federung und das kommt für mich nicht in Frage. Der Rücken von Babys und Kleinkindern ist noch nicht so stabil, da die Muskulatur sich erst entwickelt. Außerdem schlafen kleine Kinder sehr häufig im Anhänger und dann trifft jeder Stoß gleich die Wirblesäule. Dementsprechend darf hier keinesfalls gespart werden.

Spoiler: Ja, wir würden sehr zufrieden sein!

Mitwachsende Sitze?

✔ Check - die Schultergurte können mühelos in der Höhe verstellt werden und es gibt viel Kopffreiheit. Testweise saßen natürlich, schneller als ich gucken konnte, Kind 1,0 und Kind 2,0 mit ihren 8 und 10 Jahren drin. Okay, es war eng, aber sie passten noch rein mit zur Seite geneigtem Kopf. Und auch die Beine fanden einigermaßen Platz. Für die ersten 3-5 Jahre sollte das also allemal reichen. Auch das Anpassen geht schnell. Die dreijährige Cousine wollte mitfahren und das Anschnallen dauerte nur wenige Sekunden. Ach übrigens - sie war ratzfatz eingeschlafen :-)

Bequeme Sitzbank?

✔ Check - die Sitzbank ist sehr schön gepolstert und dabei einigermaßen atmungsaktiv durch einen Mesh-Stoff. Die Kopfstütze lässt sich abnehmen, um einem Fahrradhelm Platz zu bieten. Das ist super, denn dieser nach vorn gedrückte Kopf durch den Helm ist echt unschön für die Sitzhaltung.

Sicheres Gurtsystem?

✔ Check - die Gurte und das Gurtschloss sind am Körper schön gepolstert. Beides lässt sich angenehm einfach in der Länge verstellen. Beim Chariot nervte damals das Gurtsystem, da man es über den Kopf ziehen oder fummelig einklicken musste. Beim Outback geht das problemlos.

Geringes Gewicht?

– Naja - der Outback kommt mit ca. 20kg Eigengewicht daher. Das sind 7 Kilo mehr, als unser sportlicher Chariot wog. Allerdings sollten uns die ersten Fahrradtouren zeigen, dass Gewicht nicht alles ist. Der Outback entpuppt sich als deutlich aerodynamischer und liegt unheimlich gut auf der Straße. Für uns also kein Nachteil mehr.

Multifunktional?

✔ Check - mit dem alten Chariot waren wir im Winter noch zu Langlauftouren unterwegs. Dass es für den Outback auch ein Ski-Set gibt, hat uns begeistert. Außerdem bringt das Joggerrad immer eine Handbremse mit, welche bei anderen Herstellern einzelnen Topmodellen vorbehalten ist. Fahrradfahren ist ja klar, die Fahrradkupplung und die Sicherheitsfahne sind immer im Lieferumfang enthalten. Ebenso auch das Buggyrad, mit dem der Outback sich wendig schieben und als Buggyersatz nutzen lässt.

Sicherheit und Schadstoffe?

✔ Check - mittlerweile ist es durch die Stiftung Warentest bestätigt, der Hamax Outback ist sehr sicher. Ich vertraute da zu Beginn dem Entwicklerteam, das ich teilweise persönlich kenne. Die hohen Maßstäbe, die dort an alle Produkte für Kinder angelegt werden, sind wirklich bewundernswert.

Ruheposition?

✔ Check - nicht erwartet, aber absolut begeistert hat uns auch die Verstellung der Sitzposition. Die Lehne lässt sich mit einem einfachen Handgriff neigen, sodass Kleinkinder nicht nur aufrecht sitzen, sondern auch bequem schlafen können. Dabei wird zwar der Kofferraum kleiner, doch der ist so geräumig, dass sich das leicht verschmerzen lässt.

Ersatzteile verfügbar?

✔ Check - bei Hamax bekommt Ihr Ersatzteile schnell und problemlos. Sogar das Verdeck lässt sich einzeln wechseln. Das Verdeck besteht aus einem Netz gegen Insekten und aufgewirbelte Steinchen und einem davon getrennten Regenschutz. Beides lässt sich einzeln einfach auszippen und wechseln. 


Sonst hat uns beim ersten Anschauen begeistert:

  • Der Hamax Outback lässt sich sehr leicht zusammenklappen.
  • Die Sitzbank kann komplett nach unten gelegt werden, sodass auch mal Lasten wie Getränkekisten o.ä. transportiert werden können.
  • Der Deichselanschluss am Hamax Outback ist doppelt gesichert und hat einen Farbindikator, sodass man immer gleich sieht, ob Fahrradkupplung, Buggyrad etc. sicher angeschlossen sind.
  • Der schützende Aluminiumkäfig wirkt sehr robust.


Und: Der Hamax Outback sieht in jedem Design einfach wirklich megamegagut aus ;-)

 

Wow, jetzt habe ich mich ein bisschen in ein Begeisterungs-High geschrieben. Unsere ersten Erfahrungen haben wir schon gemacht und Ihr lest in Kürze mehr von uns!

Tags: Fahrrad
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.